Die Diagnostik von Herz- und Gefäßerkrankungen verläuft meist in mehreren Stufen und umfasst unterschiedlichste Methoden.

Am Anfang steht die Anamnese. Im Gespräch erfahren wir Ihre Beschwerden und den Krankheitsverlauf. Falls vorhanden, schauen wir uns die Vorbefunde an und setzen moderne Verfahren und Geräte zur weiteren Diagnostik ein. Bereits die körperliche Untersuchung sowie das Abhören mit dem Stethoskop, inklusive einer Blutdruckmessung, liefert wichtige Hinweise auf eine mögliche Herzerkrankung.

Nicht-invasive Diagnostikverfahren:

Echokardiographie

Ultraschalluntersuchung des Herzens

Duplexsonographie

Ultraschalluntersuchung der Gefäße (Halsschlagader, Bauchschlagader, Beingefäße, u.a.)

Belastungs-EKG und Stressechokardiographie

Abklärung von Durchblutungsstörungen der Kranzgefäße

Cardio-CT

moderne Bildgebung der Herzkranzgefäße

Schluckechokardiographie (3D-Untersuchung)

Schlaganfallsabklärung – Gerinnselsuche - Herzklappenerkrankungen

Spiroergometrie

Umfassende Abklärung der körperlichen Leistungsfähigkeit - Gutachten

Langzeit-EKG

Abklärung von Herzrhythmusstörungen

Blutdruckdiagnostik

Nierenarterienstenose, hormonelle Abklärung

SM-Implantation

Implantation aller gängigen Herzschrittmacher- und Defibrillatorsysteme und Ereignisrekorder in Kooperation mit dem Allgemeinen Krankenhaus Celle

Schrittmacher und Defikontrollen